Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

SMV

Wir schenken euch ein Tütchen Zeit

Stress und Hektik in der Vorweihnachtszeit – wer kennt das nicht? Um sich zumindest einen Moment Zeit für sich zu nehmen, basteln die Schülerinnen der Marien-Realschule alle zwei Jahre die sogenannte „Auszeit in der Tüte“, eine Papiertüte, in der sich ein Teelicht, eine Packung Tee und ein schöner Spruch befindet. Verteilt werden die kostenlosen „Zeitgeschenke“ anschließend in zahlreichen Kaufbeurer Einrichtungen wie den Altenheimen, dem Krankenhaus oder der Polizei und auch auf dem Weihnachtsmarkt zaubern die Mädchen dem ein oder anderen Passanten ein Lächeln ins Gesicht. Auch besuchten unsere Schülersprecherinnen wieder Herrn Oberbürgermeister Bosse im Rathaus und überreichten ihm einige Tütchen für sich und seine Mitarbeiter. Wie bereits vor zwei Jahren fand die Aktion auch dort großen Anklang. Vielleicht kann durch diese kleine Aufmerksamkeit dem ein oder anderen ein Moment der Ruhe im Advent geschenkt werden.
Die letzte Schulwoche neigt sich zum Ende zu und die Weihnachtsferien stehen bereits vor der Tür. Die Geschenke werden vorbereitet und sind fertig zum Verteilen. Ebenso möchten wir unserem großartigen Schulhauspersonal eine kleine Aufmerksamkeit überreichen für ihre gründliche und wichtige Arbeit in unserem Hause. Wir wünschen dem gesamten Personal ein gesegnetes Fest und einen guten Rutsch ins kommende Jahr 2020.

Nikolaus­aktion

So einfach ist es Freude zu verschenken!
Auch in diesem Jahr hat sich die SMV zur Weihnachtszeit etwas Schönes für unsere Schülerinnen und Lehrer überlegt. Alle Mädchen hatten die Möglichkeit, einen Schokonikolaus vorzubestellen und diesen an Freunde oder einen Lehrer zu verschicken.

Verfasst von Liv Güttl, Klasse 9 a

Kuchen­verkauf am Eltern­sprechtag

Dank zahlreicher gespendeter Kuchen und vieler engagierter Schülerinnen wurden auch an diesem Elternsprechtag wieder Eltern und Lehrer mit Kuchen und heißen Getränken glücklich gemacht. Somit hatten in den Wartezeiten vor den Klassenzimmern alle eine süße Auszeit.

Verfasst von Liv Güttl, Klasse 9 a

Klassen­sprecher­seminar

Welche Aufgaben habe ich als Klassensprecherin? Wie verhalte ich mich bei Konflikten mit Lehrkräften und welche Verbesserungsvorschläge gibt es für den Alltag an unserer Schule? Fragen wie diese sollten im Klassensprecherseminar in Pfronten geklärt werden, das vom 30. September bis zum 01. Oktober stattfand. Nach der Zimmerverteilung und dem Mittagessen setzten sich die Schülerinnen mit den Lehrkräften Frau Sonderegger, Frau Schlichtherle und Herrn Straub zusammen und erarbeiteten in Gruppen Verbesserungsvorschläge für das tägliche Schulleben sowie Strategien zur Lösung von Problemen. Fleißig wurden die Anregungen und Wünsche notiert, die später in großer Runde diskutiert werden sollten. Vom Kuchenessen gestärkt folgte am Nachmittag ein Spaziergang durch Pfronten, sodass die Ortschaft, aber auch die Klassensprecherinnen der anderen Klassen und Jahrgangsstufen kennengelernt werden konnten. Als Abschluss des ersten Tages wurden die Ergebnisse auf Plakaten festgehalten und die Schülersprecherinnen, die bereits im Vorfeld gewählt wurden, stellten sich und ihre Einsatzbereiche vor. Am nächsten Tag besuchten uns dann Frau Fedchenheuer und Frau Wirth. Alle waren schon sehr gespannt, wie deren Reaktion auf die Anregungen der Schülerinnen wohl ausfallen würde. Geduldig und verständnisvoll hörte sich unsere Schulleitung an, welche Vorschläge am Vortag erarbeitet wurden und versprachen, sich Gedanken zu diesen Themen zu machen. Einige Inhalte sollen zeitnah im Schulforum zur Diskussion gestellt werden. Voller Tatendrang, die entwickelten Ideen schnell im täglichen Schulleben in die Praxis umzusetzen, traten wir bei strahlendem Sonnenschein nach dem Mittagessen wieder die Heimreise an.

Das besondere Etwas – Über­nachten in der Schule

Ein arbeits- und ereignisreiches Schuljahr geht langsam zu Ende.
Zur Abrundung des ersten Schuljahres an unserer Schule war eine „Abschlussnacht“ für unsere Mädels der 5. Klassen geplant.
Im Anschluss an das Grillfest und die Wanderung zum Römertum trafen sich alle Mädchen zum Übernachten in der Turnhalle Süd.
Zusammen mit Frau Sonderegger, Frau Hohler und ein paar Tutorinnen wurden zunächst die Schlafplätze hergerichtet. Hier durften natürlich die heiß geliebten Kuscheltiere unserer Mädchen nicht fehlen. Auch die traditonelle Geschichte der „Kopflosen Nonne“ wurde noch von den Tutorinnen erzählt.
An Schlafengehen hatten unsere Mädels selbstverständlich nicht gleich gedacht. Doch irgendwann wurden auch die letzten Mädels müde und das Licht gelöscht. Gegen Mitternacht fielen dann auch den durchhaltendsten Schülerinnen die Augen zu.
Am Morgen gab es für alle ein gemeinsames Frühstück in der Aula.

Klassen­sprecher­ausflug

Achterbahn, Kettenkarussell, Wildwasserbahn! Zum diesjährigen Klassensprecherausflug durften unsere Schülersprecherinnen und unsere Klassensprecherinnen den Skyline Park besuchen. Wasserspaß in der Wildwasserbahn, kopfüber durch die spannenden Achterbahnen oder auch nur eine Runde Autoscooter, der Tag hatte für jeden Adrenalin und Spaß zu bieten!

Verfasst von Liv Güttl, Klasse 8 a

Dirndltag

Tänzelfest! Dirndl! Lederhosen!
Da in Kaufbeuren gerade das Tänzelfest stattfindet, veranstalteten wir einen Dirndl- und Lederhosen Tag.
Zahlreiche Mädls erschienen in ihren Trachten und sahen darin richtig fesch aus!
Verfasst von Liv-Anne Güttl, Klasse 8 a

Muttertags- und Vatertagsbasteln

Aufgrund der sehr positiven Resonanz im letzten Jahr boten wir unseren Schülerinnen auch heuer zum Mutter- und Vatertag wieder die Möglichkeit, den Liebsten eine Freude zu bereiten. Am 8. Mai trafen sich dazu Mädels der fünften bis siebten Jahrgangsstufe im TG-Saal, um unter der fachkundigen Leitung von Frau Sonderegger zum Beispiel selbstgebastelte Spiegel oder Fadenherzen anzufertigen und zu gestalten. Mit viel Eifer und Freude wurde geschnitten, gehämmert, gebunden und geklebt. Stolz konnten jede einzelne am Ende ihr Werk präsentierten. Wir sind uns sicher, die Eltern werden beim Überreichen ebenfalls strahlen!

Rosenaktion am Valentinstag

Anlässlich des Valentinstags am 14. Februar schenkten sich die Schülerinnen und Schüler an sechs verschieden Schulen untereinander Rosen. Da dies auf freiwilliger Basis passierte, erhielten natürlich nicht alle unserer Schülerinnen eine Rose. Doch auch die gingen nicht leer aus, sondern bekamen im Namen der SMV eine kleine Aufmerksamkeit.

Verfasst von Magdalena Danziger, Klasse 9 e

Sozial engagiert: Basteln im Senioren­heim „Espachstift“

Auch dieses Jahr durften einige Klassensprecherinnen am 12. Dezember die Senioren aus dem Altenheim Espachstift in Kaufbeuren besuchen und mit ihnen schöne Weihnachtsdekorationen basteln. Die Senioren hatten viel Freude daran, mit den Schülerinnen über alles mögliche zu reden und ihr Gebasteltes anschließend mit in ihr Zimmer zu nehmen. Es hat allen viel Spaß gemacht und bei uns Mädels unzählige tolle Eindrücke hinterlassen.

Verfasst von Michaela Dempfle, Klasse 10 c

Aktion: Ein Glücksbringer sein

Unsere Schülerinnen haben klassenweise Päckchen für die Malteser gepackt, die nach Rumänien gebracht werden. In den Päckchen enthalten waren zum Beispiel Mehl, Kekse, Tee etc., was sich dort viele Menschen wegen der Armut nicht leisten können. Wir freuen uns sehr, den Menschen zu Weihnachten eine kleine Freude bereiten zu können.

Verfasst von Liv Güttl, Klasse 8 a

Altpapier-Sammel-Aktion

Die Schülerinnen der Marien-Realschule halfen auch 2018 wieder fleißig bei der Altpapier-Sammel-Aktion mit, bei der sie angefragte Reisekataloge oder veraltete Bücher und Co. in den Altpapiercontainer für einen guten Zweck warfen.

Verfasst von Nicole Harder, Klasse 9 b

Pfandflaschen-Aktion

Die SMV hat in diesem Schuljahr ein neues Projekt ins Leben gerufen: Ab sofort haben alle Schülerinnen die Möglichkeit, leere Getränkeflaschen und damit 25 – 50 Cent Pfand zu spenden. Mit dem Erlös wird ein soziales Projekt unterstützt. Wir freuen uns über jeden, der mitmacht!

Verfasst von Maike Lübbing, Klasse 10 c