Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen
19/07
2019

Fachschaft Mathematik

Es wird praktisch am Mathe-Projekttag

› mehr

Wozu die Mathematik im Alltag gut ist, das haben unsere Fünftklässlerinnen heute erfahren. Im Rahmen unseres Mathe-Projekttages konnte nämlich endlich mal angewendet werden, was ansonsten nur theoretisch im Unterricht durchgenommen wird. Diese Geschichte mit dem Quadratmeter wurde mithilfe von Zeitungsquadratmetern fassbar gemacht, sämtliche Wände in der Aula wurden vermessen und auch der Computer wurde zum Zeichnen geometrischer Formen eingesetzt. Ein toller Vormittag, der tatkräftig von unseren Achtklässlerinnen des mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweigs unterstützt wurde!

› Details ausblenden

19/07
2019

SMV

Heute ist Dirndltag

› mehr

Tänzelfest! Dirndl! Lederhosen!
Da in Kaufbeuren gerade das Tänzelfest stattfindet, veranstalteten wir einen Dirndl- und Lederhosen Tag.
Zahlreiche Mädls erschienen in ihren Trachten und sahen darin richtig fesch aus!

Verfasst von Liv-Anne Güttl, Klasse 8 a

› Details ausblenden

17/07
2019

SMV

Klassensprecher­ausflug

› mehr

Achterbahn, Kettenkarussell, Wildwasserbahn! Zum diesjährigen Klassensprecherausflug durften unsere Schülersprecherinnen und unsere Klassensprecherinnen den Skyline Park besuchen. Wasserspaß in der Wildwasserbahn, kopfüber durch die spannenden Achterbahnen oder auch nur eine Runde Autoscooter, der Tag hatte für jeden Adrenalin und Spaß zu bieten!

Verfasst von Liv Güttl, Klasse 8 a

› Details ausblenden

12/07
2019

Englisch-Zertifikate

Tolle Leistungen bei Big Challenge und PET

› mehr

Unter den insgesamt mehr als 629.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des internationalen Wettbewerbs Big Challenge befanden sich von knapp 6625 Schulen europaweit dieses Jahr auch 107 Schülerinnen der 6. Klassen der Marien-Realschule Kaufbeuren. Begeistert stellten sich die Mädchen der Herausforderung – nicht zuletzt angespornt durch die Aussicht auf attraktive Sachpreise (Sprachreisen, Multimediageräte, englische Lektüren, Poster, Zeitschriften, etc.). In der Kategorie „Sprinter“ (Realschulen) traten unsere Schülerinnen gegen ca. 2000 Schülerinnen und Schüler aus Bayern und deutschlandweit gegen 27000 Schülerinnen und Schüler an. Als dann endlich die Auswertung und die zahlreichen Preise an der Marien-Realschule eintrafen, war die Freude groß, zumal sich die Ergebnisse im Vergleich mehr als sehen lassen konnten:
Die besten vier Schülerinnen bei Big Challenge waren:
1. Marie Schubert (Klasse 6 C; erreichte landesweit Platz 24, bundesweit Platz 237)
2. Julia Bartenschlager (Klasse 6 B; erreichte landesweit Platz 56, bundesweit Platz 578)
3. Celina Reichle (Klasse 6 D; erreichte landesweit Platz 119, bundesweit Platz 1165)
4. Elisa Ala (Klasse 6 A; erreichte landesweit Platz 152, bundesweit Platz 1165)

Aber auch 27 Schülerinnen der 9. Klassen konnten, wie bereits in den vergangenen Jahren, in der internationalen Cambridge Prüfung ihre Englischsprachkenntnisse erfolgreich unter Beweis stellen. Dabei handelt es sich um ein weltweit anerkanntes Sprachdiplom, welches nicht nur aussagekräftige Ergebnisse über die Fremdsprachen-Kompetenz (Sprachlevel B1) der Teilnehmerinnen liefert, sondern auch zusätzliche Chancen auf dem Arbeitsmarkt eröffnet. Besonders stolz sind wir auf das gute Abschneiden unserer Schülerinnen. Siebzehn von ihnen haben die Prüfung mit Auszeichnung absolviert, drei den nächst höheren Sprachlevel (B2) erzielt. Die drei besten Ergebnisse erzielten Isabel Poerner, Pia Förster und Fay Weiß.

› Details ausblenden

06/07
2019

Schulspiel­gruppe

Zwergen­könig Laurin

› mehr

Am vergangenen Freitagabend präsentierte die Schulspielgruppe der 5. bis 7. Klassen unter Leitung von Angelika Geisenfelder in unserem Theatersaal mit viel Elan ihr aktuelles Stück „Zwergenkönig Laurin“.
Das zahlreich erschienene Publikum verfolgte gespannt die Handlung des selbst verfassten Schauspiels, welches auf der bekannten Alpensage beruht, jedoch auch überraschende eigene Ideen aufweist. So geht es nicht nur um spannende Kämpfe, eine zarte Liebesgeschichte und den wohlbekannten Fluch. Die Zuschauer erheiterten sich besonders über die witzigen Lieder, bei denen unsere Mädchen die fiktiven Rittersleute perfekt verkörperten.
In den Hauptrollen brillierten Franziska Schlotterbeck als feinsinniger Zwergenkönig Laurin, Letizia Kolarsch als eigenwillige Prinzessin Similde und Rosina Metz als würdevoller König an der Etsch. Aber auch alle anderen Schülerinnen und ihre Figuren waren unabdingbar wichtig für das Gelingen des gesamten Werks.
Für stimmungsvolle Kulissen hatte die AG Schulhausgestaltung unter der Leitung von Frau Bernhard-Walter auf überaus kunstvolle Weise gesorgt.
So sind am Ende nicht nur die Kreativität, der Fleiß und das Durchhaltevermögen der Schülerinnen zu loben, sondern vor allem auch der Teamgeist und die Disziplin, mit der sie die Aufführung zu einem schönen Erfolg werden ließen.
Eine weitere Vorstellung für Grundschulklassen und unsere 5. Jahrgangsstufe am Vormittag ist bereits geplant.

› Details ausblenden

04/07
2019

Auszeichnung

Erfolge beim europäischen Wett­bewerb

› mehr

Wir freuen uns sehr, dass sich auch dieses Jahr beim 66. Europäischen Wettbewerb 2019 unter den 20.000 in Bayern teilnehmenden Schülern und Schülerinnen wieder vier Siebtklässlerinnen unserer Schule qualifizieren konnten. Auf Landesebene gewannen Amelie Hofmann und Lara Stiehler (Klasse 7 a) sowie Massa Badawi (Klasse 7 b) und Anabel Jira (Klasse 7 a), deren Arbeiten auf Bundesebene weitergeleitet wurden.
Anabel berichtet im Anschluss an die heutige Ehrungsfeier:
„Wir vier Mädels sind heute mit Frau Fedchenheuer mit dem Zug nach Augsburg gefahren und haben an der Siegerehrung des Europäischen Wettbewerbs teilgenommen. Es gab unter anderem schöne Musik und gutes Essen. Bei der Preisverleihung wurden Fotos von uns gemacht und dann haben wir als kleine Anerkennung noch einen Gutschein für eine Buchhandlung und eine Urkunde bekommen. Es hat alles sehr viel Spaß gemacht und es war eine tolle Erfahrung.“

› Details ausblenden

03/07
2019

Schulpastoral

Schulgebetbuch in besonderer Weise gewürdigt

› mehr

Wer ein paar Monate zurückdenkt, kann sich sicherlich an das tolle Gebetbuch erinnern, welches im vergangenen Schuljahr entstanden ist. Auf der Suche nach einem Schulgebet für die Katholische Sonntagszeitung haben unsere Schülerinnen damals so viele tolle, selbst verfasste Gebete eingereicht, dass wir sie kurzentschlossen in einem kleinen Büchlein zusammengefasst haben.
Und weil es so unglaublich gut gelungen ist, wurde unser Schulgebetbuch vor ein paar Monaten eingeschickt und hat am Wettbewerb der Pädagogischen Stiftung Cassianeum teilgenommen. Mit diesem Preis sollen Initiativen und Projekte an Schulen gewürdigt werden, die die Förderung des religiösen Lebens innerhalb der Schulfamilie im Zentrum haben. Nun wurde unser Beitrag für seine hohe Qualität gewürdigt und erhielt als Anerkennung eine Plakette, die uns für unsere religiöse Schulentwicklung auszeichnet und schon bald vor dem Sekretariat bewundert werden kann.

› Details ausblenden

03/07
2019

Bundes­jugend­spiele

Auf geht’s, Mädels!

› mehr

Die diesjährigen Bundesjugendspiele im Jordanstadion Kaufbeuren fanden unter besten Witterungsbedingungen statt. Leichte Bewölkung und angenehm warme Temperaturen sorgten für so manch herausragende Leistungen unserer Schülerinnen. Die Mädchen der 9. Klassen betreuten vorbildlich die Riegen der Klassen 5 bis 8 und unterstützten die Lehrkräfte bei der Zeitabnahme und Weitenmessung. Zu den Bestleistungen des Tages zählte der 9,70 m weite Stoß von Madlen Merk (8 d), der Weitsprung über 4,50 m von Franziska Sindel (9 d) und der Sprint in 10,37 Sek. über 75 m von Franziska Kreuter (8 c). Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen zu den tollen Ergebnissen!

› Details ausblenden

02/07
2019

Schul­leben

Bunter Abend

› mehr

Mit fetzigen Klängen sorgte die Bläserklasse der 5. Jahrgangsstufe mit ihrem Bananaboat-Song und John Higgins Hard Rock Blues für einen unterhaltsamen Auftakt. Dank dem Komponisten Lorenz Maierhofer war es dem Chor der Fünftklässlerinnen im Anschluss möglich, Mozarts Kleine Nachtmusik nicht nur mit Instrumenten zu spielen – sondern auch zu singen. Als Fay Weiß und Valentina Mascia Summertime sadness von Lana Del Ray und The one that got away von Katy Perry zum Besten gaben, konnte in der Aula unserer Schule eine andächtige Stimmung vernommen werden, denn mit einfühlsamen Stimmen gelang den beiden Neuntklässlerinnen, begleitet von der Gitarrengruppe, eine unglaublich emotionale Inszenierung der beiden Hits. Für ein besonderes Erlebnis sorgte die Ukulelengruppe mit ihrem rein instrumentalen Beitrag Blue Hawaii, bevor die beiden Geigenensembles zuerst ihren Mückentanz und dann einen Celtic Dance darboten. Sportlich wurde es, als die Mädels der Wahlfächer Bewegungskünste und Tanz ihr Können unter Beweis stellten. Beeindruckt von den Jonglierkünsten und nahezu synchron präsentierten Tanzchoreographien freuten sich alle Anwesenden im Anschluss auf ein kühles Erfrischungsgetränk, welches in der Pause vom Elternbeirat bereitgestellt wurde. Karibisches Flair kam auf, als die Piratinnen der Marien-Realschule Klaus Badelts Piratinnen der Karibik anmoderierten. Die Mädels der Bläserklasse (6. Jahrgangsstufe) legten sich mächtig ins Zeug und sorgten auch bei der anschließenden SMS-Polka von Alexander Pfluger aus Pforzen bei Kaufbeuren für das eine oder andere mitwippende Bein. Nachdem das Schulorchester puerto-ricanischen Klängen zu Despacito auf die Bühne brachte, beendete der Schulchor einen unterhaltsamen Abend mit einem perfekt gewählten Song, der wohl zu keiner anderen als der unserer besser passen würde: GIRLS, GIRLS, GIRLS!
 
Programm des Bunten Abend 2019

› Details ausblenden

27/06
2019

Fachschaft IT

Bayerisches Leis­tungs­schrei­ben

› mehr

Im Fach Informationstechnologie erlangen unsere Schülerinnen wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie. Die sichere Beherrschung des Tastenfeldes ist aber nach wie vor eine wertvolle Kompetenz. Mit Tastatur und Maus sicher und flink umgehen zu können, ist in der heutigen Berufswelt ein großer Vorteil. Dass unsere Schülerinnen dies gut können, bewiesen sie auch in diesem Schuljahr wieder beim Bayerischen Schülerleistungsschreiben.

Wir gratulieren unseren Jahrgangsbesten:

Sophie Willberger (Klasse 8 c, 3238 Anschläge)
Lena Mann (Klasse 10 a, 2875 Anschläge)
Marisa Kraus (Klasse 7 d, 2790 Anschläge)
Isa Kaiser (Klasse 9 a, 2549 Anschläge)
Julia Bartenschlager (Klasse 6 b, 1674 Anschläge)

› Details ausblenden

20/06
2019

8. Klassen

Auf den Spuren der Klassik

› mehr

Die 8. Klassen machten sich mit ihren Deutschlehrern dieses Jahr wieder auf den Weg nach Thüringen. Von Kaufbeuren reisten sie nach Eisenach, wo nach einer kurzen Mittagspause die geschichtsträchtige Wartburg besichtigt wurde. Im Spätnachmittag fuhren sie weiter nach Jena ins Hotel. Den nächsten Tag verbrachten die Mädchen in Weimar und folgten den Spuren Goethes und Schillers. Abends ging es nach dem Abendessen in Jena in ein schönes kleines Kino und am nächsten Tag mussten sie nach einem Zwischenstopp in Erfurt, wo einige Sehenswürdigkeiten besichtigt wurden, schon wieder die Heimreise antreten. Alles in allem eine gelungene Fahrt mit vielen neuen Eindrücken und viel Spaß!

› Details ausblenden

07/06
2019

Nächtliche Wallfahrt

Friday for Future

› mehr

„Dieses Thema für unsere nächtliche Wallfahrt habe ich geklaut“, gibt Franz Walden, der Schulseelsorger unserer Schule, zu. Und er knüpft damit einen roten Faden durch eine ganz besondere Nacht. Pünktlich um Mitternacht brechen die fast 70 Jugendlichen und Erwachsenen in Rettenbach zur Wallfahrt zur Wieskirche auf. Über den Kienberg, Haslach und Dessau erreichen sie den Campingplatz „Via Claudia“ um 3:15 Uhr für eine längere Pause. Bereits hier schmerzen die ersten Füße. In gleich zwei Begleitfahrzeugen können manche die nächste Etappe überbrücken.
Nach einem weiteren Zwischenstopp in Steingaden und einem wunderschönen Sonnenaufgang kommen die Wallfahrer um 6:15 Uhr an der Landvolkshochschule an. Von dort, durch Tee, Kaffee und Schokolade gestärkt, brechen sie zur letzten Etappe auf: Um 7:30 Uhr gibt Gemeindereferent Karl Müller-Hindelang eine spannende Führung durch die Wieskirche, um 8:00 Uhr schließt der gemeinsame Wallfahrtsgottesdienst diese besondere Veranstaltung ab. „Die Zukunft beginnt jetzt“, sagt Franz Walden. „Als Bleistift in GOTTES Hand schreibt ER SELBST mit uns eine Zukunft, die wir nur ahnen, die aber in SEINEM Plan bereits vorgesehen ist. – Haben wir Vertrauen in IHN!“. Ganz herzlich danken wir Herrn Rupert Büchele, der uns auf dem Weg begleitete und den Verantwortlichen in Landvolkshochschule und Wieskirche, die uns Gastfreundschaft gewährten!

› Details ausblenden

05/06
2019

Klasse 5 b

Englisches Frühstück

› mehr

Die Klasse 5 b hat heute eine kleine kulinarische „Reise“ nach Großbritannien unternommen und im Rahmen des Englischunterrichts ein typisches britisches Frühstück zubereitet. Das dazu notwendige Vokabular und die Rezepte wurden im Vorfeld erarbeitet und die Schülerinnen zur Vorbereitung in Kleingruppen unterteilt. In diesen wurden dann in der Schulküche eifrig „scones“, „porridge“, „baked beans“ und natürlich „eggs and bacon“ zubereitet. Als Getränk durfte Schwarztee mit Milch nicht fehlen. Die zubereiteten Speisen wurden anschließend gemeinsam am schön dekorierten Tisch verzehrt und so manche Überraschung blieb bei den Mädchen nicht aus („Baked beans schmecken ja doch ganz lecker!“).

› Details ausblenden

04/06
2019

Fastenaktion

Das Gewinner­logo steht fest

› mehr

Die Fastenaktion 2020 findet diesmal unter der Federführung der Marien-Realschule statt. Zum Motto „Gemeinsam auf dem Weg in eine gute Welt“ passend, benötigt man ein Logo für Plakate, Flyer etc. Deshalb beschlossen wir, die Gestaltung des Logos unseren Schülerinnen zu überlassen und einen Wettbewerb auszuschreiben. Es wurden viele schöne Entwürfe abgegeben. Jedoch gibt es für ein Logo auch Bewertungskriterien, wie beispielsweise kreative Umsetzung, Themenbezug, einfache Formensprache, Farbwahl und vor allem wie wirkt es bei Verkleinerung und Vergrößerung. Den ersten Platz machte Alexandra Niederkofler aus der Klasse 6a, die mit ihrem Entwurf all diese Kriterien perfekt erfüllte und mit der Umsetzung die Jury Frau Fedchenheuer, Frau Schoch-Kraska und Frau Bernhard-Walter überzeugte. Den zweiten Platz belegte Anna Hilbring (Klasse 7a) und den dritten Agnes Ruther (Klasse 7c), wobei ihr Entwurf nur daran scheiterte, dass er in der Verkleinerung zu dunkel wirkte, ansonsten sehr überzeugend war. Herzlichen Glückwunsch den drei Gewinnerinnen.

› Details ausblenden

29/05
2019

5. Klassen

Schullandheim in Lindau

› mehr

Von Montag bis Mittwoch verbrachten unsere 5. Klassen abwechslungsreiche und vergnügliche Tage im Schullandheim am Bodensee.
Unser erstes Highlight war das Freilichtmuseum in Unteruhldingen, wo die Pfahlbausiedlungen der Stein- und Bronzezeit wieder lebendig werden. Bei bestem Wetter genossen wir die idyllische Lage am „schwäbischen Meer“ und für die Mädchen gab es in den rekonstruierten Häuschen sowie im kleinen Museum viel zu entdecken. Außerdem wurde uns vorgeführt, wie man in der Steinzeit Feuer gemacht hat – ganz ohne Streichholz und Feuerzeug!
Anschließend fieberten die Schülerinnen natürlich schon unserer Ankunft in der Lindauer Jugendherberge und dem Bezug der Zimmer entgegen. Wir haben uns dort auch dieses Jahr wieder sehr wohl gefühlt. An den Abenden wurde in den Gruppenräumen gebastelt, gelesen oder Spiele gespielt, um das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt in den Klassen zu stärken.
So konnte uns am zweiten Tag der starke Regen auch nicht davon abhalten, zur geplanten Stadtführung auf die Insel zu spazieren. Doch unsere Gebete wurden erhört, und sobald es losging, konnten wir die Schirme wieder wegpacken. Den Nachmittag verbrachten wir mit einer lustigen und informativen Schiffrundfahrt sowie einem gemütlichen Bummel durch Lindaus Fußgängerzone.
Zum Abschluss der Reise besuchten wir am letzten Tag noch das Museum „Inatura“ in Dornbirn, wo die Themen Natur, Mensch und Technik sehr spannend aufbereitet sind. Zunächst erfuhren die Mädchen in unterschiedlichen Workshops aufregende oder sogar verblüffende Dinge über Reptilien, Kräuter und die menschlichen Sinne. Dann brannten aber natürlich alle auch noch darauf, das ganze Museum zu erkunden, wo man viel ausprobieren kann und oft auch selbst Hand anlegen darf.
Nach diesen erlebnisreichen Tagen kehrten wir am Ende alle ein wenig erschöpft, aber voll schöner Eindrücke nach Kaufbeuren zurück. Denn eins ist sicher: Es ist schon immer wieder aufregend, so ein Schullandheim der 5. Klassen!

› Details ausblenden

28/05
2019

Schulhaus AG

Grundrechte-Projekt

› mehr

Die AG Schulhausgestaltung präsentierte gemeinsam mit ihren Kunstlehrerinnen Christine Schoch-Kraska und Silvia Bernhard-Walter in der Aula der Marien-Realschule eine Ausstellung zum Thema „Grundrechte“. Ein Teil der Werke entstand teilweise letztes Jahr anlässlich der Gestaltung zweier Würfel für die „Straße der Grundrechte“. Durch die Idee, die Säulen der Aula mit einzubeziehen, und so die Grundrechte begehbar zu machen, erlangte man ein Gesamtkunstwerk.

› Details ausblenden

25/05
2019

Jugend-Sozial-Projekt

72-Stunden-Aktion

› mehr

Eine Gruppe von Mädels unserer Schule veranstaltete heute im Rahmen der 72-Stunden-Aktion einen Nachbarschaftstag. Bei dieser bundesweiten Veranstaltung mit ca. 3400 teilnehmenden Gruppen engagieren sich die Jugendlichen in vorbildlicher Weise für soziale Projekte. Unsere Nachbaren waren deshalb zu selbstgebackenen Kuchen und Kaffee eingeladen. Um 17 Uhr feierten wir eine gemeinsame Messe in der Institutskirche, bevor zum Abschluss in geselliger Runde gemeinsam gegrillt wurde.

› Details ausblenden

23/05
2019

Glauben erfahren

Besuch der Synagoge Augsburg

› mehr

Heute machten sich alle Schülerinnen der sechsten Klassen zusammen mit ihren Religionslehrern auf den Weg nach Augsburg, um dem Leben und Glauben der Juden auf die Spur zu kommen.
Zunächst fuhren wir zum Jüdischen Kulturzentrum und machten dort eine geschichtliche Zeitreise ins Mittelalter. Anhand einer Stadtkarte konnten wir entdecken, in welchen Gebieten Juden in Augsburg lebten. Beeindruckt waren die Mädchen anschließend von einer reich geschmückten Tora sowie der jüdischen Gebetskleidung, einer besonders aufwendig verzierten Kippa und einem Gebetsmantel. Die Essensvorschriften im Judentum, fleischige von milchigen Lebensmitteln zu trennen, erfuhren die Schülerinnen auf sehr anschauliche Weise. Danach ging es in die Synagoge. Hier waren alle vom großen Innenraum sowie der imposanten Kuppel fasziniert und konnten ihr Vorwissen über Ausstattungsgegenstände einbringen. Von der Empore aus hatte man einen guten Blick auf den Innenraum, sodass die Mädchen von der Einrichtung wie dem Toraschrein, der Menora und anderem sehr beeindruckt waren.
Anschließend ging die Fahrt weiter und wir hatten die einmalige Gelegenheit, einen jüdischen Friedhof, der sonst nur den jüdischen Gemeindemitgliedern zugänglich ist, zu besuchen. Hier lernten die Schülerinnen die typischen Trauerrituale der Juden kennen: Es gibt ausschließlich Einzelgräber, kaum Grabschmuck und alle Gräber sind in Richtung Jerusalem ausgerichtet. Abgelegte Steine auf den Grabsteinen symbolisieren, dass erst kürzlich Verwandte oder Freunde das Grab besucht und an den Verstorbenen gedacht haben. Unser „Guide“ beantwortete dabei alle ihm gestellten Fragen meisterhaft.
Beeindruckt und davon überzeugt, dass sich der Ausflug nach Augsburg gelohnt hat, traten wir am frühen Nachmittag die Heimreise nach Kaufbeuren an.

› Details ausblenden

21/05
2019

Werte-Team

Erstes Groß­projekt

› mehr

Unser Werte-Team hat sich inzwischen gut formiert und in den einzelnen Klassen vorgestellt. Dabei wurde auch das erste große Projekt an alle Mitschülerinnen kommuniziert: Wir suchen kurze, knackige und kreative Sprüche, die sich um die Werte drehen, die für unsere Mädels und unsere Schule wichtig sind. Ob Respekt, Toleranz, Mut, Offenheit oder anderes… Dem Einfallsreichtum sollen keine Grenzen gesetzt werden. Noch bis 27. Mai können Vorschläge eingereicht werden. Der „Siegerspruch“ einer jeden Klasse wird dann in unserem neuen Schulplaner für das kommende Schuljahr 2019/20 veröffentlicht werden. Wir freuen uns auf viele tolle Ideen!

› Details ausblenden

17/05
2019

Wettbewerb

Erfolg­reich beim Kän­gu­ru der Mathe­matik

› mehr

Die Schülerinnen der 5. und 6. Jahrgangstufe sowie des Mathematikzweiges der Klassen 7 A und 8 A nahmen auch in diesem Schuljahr wieder am Känguru-Wettbewerb teil. Zum 25. Mal wurde dieser internationale Wettbewerb, an dem sich heuer 11.800 Schulen aus ganz Deutschland beteiligten, durchgeführt. Bei den vielfältigen Aufgabenstellungen mussten unsere Schülerinnen rechnen, schätzen und knobeln. Alle Teilnehmerinnen erhielten eine Urkunde und als „Preis für alle“ einen Qwürfel.
Als Anerkennung für besondere Leistungen wurden Sachpreise an Lara Stiehler (7 A) und Nike Dittrich (6 B) überreicht. Die meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst hatten Lara Urbin und Gabriela Franz (beide 6 D). Für diesen weitesten „Känguru-Sprung“ erhielten die beiden ein T-Shirt.

› Details ausblenden

16/05
2019

10. Klassen

Grüße von der Abschluss­­fahrt

› mehr

Noch bevor unsere Schülerinnen zurück in Kaufbeuren sind, erreichen uns folgende Zeilen und Fotos der Klasse 10B:

Ein herzliches „Grüß Gott!“ ins bitterkalte Allgäu! Wir, die Klasse 10B, verbringen im Moment unsere Abschlussfahrt im wunderschönen Prag. Dort besuchten wir unter anderem auch das Johannisfest „Navalis“, welches dem bekanntesten böhmischen Heiligen und „Prager“, dem heiligen Johannes von Nepomuk, dem Schutzheiligen aller Menschen, die mit dem Wasser zu tun haben, gewidmet ist. In diesem Zusammenhang fanden eine Messe, eine Prozession und ein barockes Wasserkonzert auf der Moldau bei der Karlsbrücke statt. Auch wenn das Wetter auch hier leider dem Motto „Wasser“ alle Ehre machte, war es für uns doch beeindruckend zu erleben, wie sehr „Johannis“ auch heute noch das Leben der Prager Bürger prägt. Darüber hinaus machten auch einige „Bekanntschaft“ mit unserem Papst Franziskus, ein Beweisfoto haben wir natürlich gleich mitgeschickt. Doch das ist eine andere Geschichte :-).

› Details ausblenden

16/05
2019

Sport

Regional­entscheid Fußball

› mehr

Unsere Fußballmädels der Wettkampfklasse III mussten gleich beim ersten Spiel gegen die stärkste Mannschaft des Turniers antreten. Gegen die Staatliche Realschule Lindenberg gab es eine deutliche 6:0 Niederlage. Beim zweiten Spiel lief es besser und unsere Schülerinnen gewannen durch Tore von Carmen Schalk (3), Gabriela Franz (2), Sarah Bijelic und Emily Heiß im Gegenzug mit 6:o gegen die Maria Ward Realschule Kempten. Somit erreichten sie den 2. Platz des Turniers.
Es spielten: Katharina Koneberg (Klasse 6 B), Gabriela Franz (Klasse 6D), Anna Hilbring, Emily Heiß, Lieselotte Subramanyam (alle Klasse 7 A), Sarah Bijelic, Carmen Schalk (beide Klasse 7 C) und Paulina Reger (Klasse 8 A).
In der Wettkampfklasse II stellte sich die Maria Ward Realschule Kempten als erwartet schwerer Gegner heraus. Auf beiden Seiten gab es nach schönen Spielzügen viele Torchancen, aber leider sollte ein Torerfolg unseren Fußballerinnen an diesem Tag ausbleiben. Die 0:3 Niederlage bedeutete damit den 2. Platz beim Regionalentscheid in Kempten.
Es spielten: Liv Güttl, Hannah Oswald, Lisa Ammersinn (alle Klasse 8 A), Selina Ruhland, Amelie Kausch (beide Klasse 9 B), Gina Eichele, Nicole Ehrhard (beide Klasse 9 C), Zoe Beck und Johanna Bubla (beide Klasse 9 D).
Vielen Dank an alle Mädels, die unsere Schule in Kempten vertreten haben.

› Details ausblenden

10/05
2019

5. Klasse

Welttag des Buches

› mehr

Am Freitag besuchte die Klasse 5 B die Buchhandlung Edele in der Kaufbeurer Fußgängerzone. Im Zuge des „Welttag des Buches“ bekam sie eine Führung durch das Geschäft und die Schülerinnen konnten bei einer „Schnitzeljagd“ tolle Preise gewinnen. Darüber hinaus erhielt jedes Mädchen ein Buchexemplar der Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte“, was für strahlende Augen sorgte.

› Details ausblenden

09/05
2019

Wettbewerb

Lego Robotik

› mehr

Am vergangenen Donnerstag fand wieder der Robotik-Leistungsvergleich der Realschulen in Schwaben statt. Bei diesem Wettbewerb müssen die von Schülerinnen und Schülern programmierten Lego-Roboter ihnen gestellte Aufgaben bewältigen. Dieses Jahr war der Austragungsort die Staatliche Realschule in Buchloe, wo sich die Zweier-Teams der schwäbischen Realschulen dem Vergleich stellten. Auch vier Schülerinnen unserer Schule traten in den beiden Wettbewerbskategorien an.
Schon einige Monate im Voraus haben sich die Schülerinnen auf den Wettbewerb vorbereitet. Vorort mussten sie das Programm ihres Lego-Roboters noch auf die neuen Lichtverhältnisse und Bodenbeschaffenheiten anpassen und nutzten dafür ihre gesamte Testphase.
Beim Einsteiger-Wettbewerb (Delivery-Bot) traten Teams von insgesamt 15 Schulen an. Unser Team mit Tanja Stelzer und Lena Walter (beide 6 B) belegte einen respektablen siebten Platz. Ihr Roboter wurde mit zwei verschiedenfarbigen Legopaketen bestückt und die Aufgabe war es, diese korrekt auszuliefern. Eine schwarze Linie – als Viereck geklebt – leitete den Roboter zu den richtigen Ablagestellen.
Das zweite Team mit Paula Dachauer und Sina Eberle (beide 7 A) belegte beim Fortgeschrittenen-Wettbewerb (Pickup & Return-Robot) ebenfalls einen tollen sieben Platz. Ihr Roboter musste Pakete unterschiedlicher Farbe von einem vorgegebenen Platz abholen und entsprechend ihrer Farbe an vorgesehenen Abzweigung abbiegen und ablegen.
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Erfolgen!

› Details ausblenden

08/05
2019

SMV

Den Eltern eine Freude machen

› mehr

Aufgrund der sehr positiven Resonanz im letzten Jahr boten wir unseren Schülerinnen auch heuer zum Mutter- und Vatertag wieder die Möglichkeit, den Liebsten eine Freude zu bereiten. Heute trafen sich dazu Mädels der fünften bis siebten Jahrgangsstufe im TG-Saal, um unter der fachkundigen Leitung von Frau Sonderegger zum Beispiel selbstgebastelte Spiegel oder Fadenherzen anzufertigen und zu gestalten. Mit viel Eifer und Freude wurde geschnitten, gehämmert, gebunden und geklebt. Stolz konnten jede einzelne am Ende ihr Werk präsentierten. Wir sind uns sicher, die Eltern werden beim Überreichen ebenfalls strahlen!

› Details ausblenden

08/05
2019

Mediener­ziehung

Klicksalat

› mehr

Medienerziehung ist an unserer Schule ein wichtiger Bestandteil. Wir wollen Schüler und Eltern mit diesem Thema nicht alleine lassen. Aus diesem Grund haben wir den Medienexperten Jörg Kabierske, geistiger Vater des medienpädagogischen Konzepts „Klicksalat“, an unsere Schule geholt. Seit 15 Jahren hält er in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen Vorträge über Handynutzung, Urheberrecht, Internet und Gefahren im Netz. Am 8. und 9. Mai 2019 hat Herr Kabierske in sämtlichen Jahrgangsstufen altersgerechte Vorträge gehalten.
Er hörte sich die Fragen und Probleme der Schülerinnen an, sprach mit ihnen über die unangenehmen Kettenbriefe und bat sie, diese nicht weiterzuleiten. Beim Chatten sollten die Schülerinnen immer höflich und respektvoll miteinander umgehen und beim Thema Cybermobbing legte er den Schülerinnen ans Herz, sich im Ernstfall an eine Person ihres Vertrauens wenden.
Mit ihren Smartphones nutzen die Jugendliche täglich verschiedene Apps wie WhatsApp, TikTok, Youtube und Snapchat. Herr Kabierske zeigte die Funktionsweise, Risiken und den sicherer Umgang mit den Apps auf. Die Schülerinnen sollen keine privaten Informationen ins Netz stellen, denn sobald sich einmal ein Video, ein Bild oder eine Text- oder Sprachnachricht im Internet befindet, bleibt sie für immer dort. Was sollen die Kinder beim Herunterladen oder Weitergeben von Daten beachten? Hierzu wurde das Urheberrecht, Recht am eigenen Bild und Persönlichkeitsrecht thematisiert und auf die passenden Paragraphen verwiesen.
Am Mittwochabend stellte sich Herr Kabierske den Eltern vor und erzählte ihnen zuerst, welche Themen er mit ihren Töchtern am Vormittag besprochen hat. Danach ging er auf die Bildschirmnutzung der Kinder ein. Da den Jugendlichen heutzutage das Smartphone „an den Händen festgewachsen“ ist, sollten die Eltern bildschirmfreie Inseln schaffen. Jedoch das Handy nicht verbieten, da dieses aus dem Leben unserer Kinder nicht mehr wegzudenken ist. Er zeigte den Eltern mögliche, gut praktikable Zeitabsprache-Modelle mit ihren Kindern auf. Sein Vorschlag war: Kein Handy während der Nachtruhe, der Erledigung der Hausaufgaben und während der Schulzeit.
Herr Kabierske ging auch bei den Eltern auf die Risiken der einzelnen Apps ein. Er zeigte den Eltern verschiedene Internetseiten, auf denen sie Genaueres über die von ihren Kindern genutzten Apps in Erfahrung bringen können. Dieses Wissen sei hilfreich, um mit den Kindern sachlich ins Gespräch zu kommen.
Fazit der Veranstaltung: Es gibt keine absolute Sicherheit im Netz, aber wichtig für unsere Kinder und Jugendliche ist es, dass sie mit uns Erwachsenen immer offen über ihre Ängste, Sorgen und Probleme reden können.
An dieser Stelle danken wir herzlich der Hirschvogel-Stiftung und unserem Elternbeirat, die mit einer großzügigen finanziellen Unterstützung diese Veranstaltung erst möglich gemacht hat.

› Details ausblenden

07/05
2019

mint

Besuch der frei­willi­gen Feuerwehr

› mehr

Im Rahmen des Chemie-Unterrichts besuchte uns, den naturwissenschaftlichen Teil der Klasse 8 A, heute die freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren/Neugablonz. Mit einem kurzen Theorievortrag plus einem etwas umfangreicheren Praxisteil zu den Themen „Brandschutz“ und „Feuerlöschen“ wurde uns die Thematik nähergebracht.
Hautnah erlebten wir einen Fettbrand, den wir zuvor selbst auslösen durften. Wie wir am eigenen Körper zu spüren bekamen, sollte man die dabei freigesetzte Wärme und die enorme Flammenbildung nicht unterschätzen und natürlich immer daran denken, einen solchen Brand niemals mit Wasser zu löschen. Außerdem bedienten wir nach einer kurzen Einweisung einen Pulverlöscher sowie einen Kohlenstoffdioxid-Feuerlöscher selbst und sammelten Erfahrungen bei unseren ersten Löschversuchen.
Für uns war der Einblick in die Arbeitsweise der freiwilligen Feuerwehr sehr gewinnbringend und informativ. Wir bedanken uns recht herzlich dafür, diese großartige Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

Der Artikel wurde verfasst von Lena, Nicole, Rosalie, Sophia, Magdalena und Valentina.

› Details ausblenden

11/04
2019

Schulpastoral

Ostergottes­dienste

› mehr

„Scherbenhaufen – Verletzungen – Zerbrechen.“ Kennen wir das nicht auch alle aus unserem Leben? Ist es nicht so, dass jeder Mensch Fehler macht, verletzend wirken kann, ja, sogar manchmal versagt? Die beiden Schulgottesdienste am heutigen Donnerstag knüpften mit diesen Fragestellungen einen roten Faden. Unser Schulseelsorger Franz Walden stellte fest, dass wir mit dem Wissen um einen BARMHERZIGEN GOTT immer eine echte Chance im Leben haben: Während unsere Mitmenschen oft genug zuerst auf unsere Fehler blicken, können wir uns getrost an IHN wenden.

› Details ausblenden

09/04
2019

Schulpastoral

Einkehrtag der
8. Klassen

› mehr

Der Besinnungstag für unsere Schülerinnen der achten Jahrgangsstufe war in diesem Jahr eine Premiere. Unter der Fragestellung „Wer bin ich? – Ein Mensch mit Macken, Ecken und Kanten… Wie alle anderen auch?“ lässt sich das Thema auf den Punkt bringen, mit dem unsere Schülerinnen ihr eigenes Leben in den Blick nehmen konnten. Allen Schülerinnen der achten Jahrgangsstufe ermöglichten wir diesen Tag sehr gerne; will doch gerade die Schule eine „Schule für das Leben“ sein.

› Details ausblenden

09/04
2019

Verbraucher­bildung

Startschuss für unsere Werte­bot­schafter­innen

› mehr

Viele tolle Ideen hat Isa Kaiser (Klasse 9 a) aus ihrer Ausbildungswoche zur Wertebotschafterin mitgebracht. Ihr Ziel war es, den Mitschülerinnen auf eine ganz besondere Weise das große Thema ‚Werte‘ einmal näher zu bringen. Wir freuen uns sehr, dass sich Schülerinnen aller Jahrgangsstufen bei uns gemeldet und uns mitgeteilt haben, dass sie sehr interessiert daran sind, ein Teil unseres Wertebotschafter-Teams zu werden. In dieser Woche fand dann auch schon das erste Treffen statt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurde zunächst geklärt, was Werte denn überhaupt sind und genau überlegt, welche Werte an unserer Schule bereits gut verankert sind oder noch ausgeprägter gelebt werden können. Hierbei brachten unsere Schülerinnen tolle und kreative Vorschläge hervor und stimmten gleich noch mithilfe von Klebepunkten über ihre Ideen ab. So wurde eine Art „Rankinglist“ erstellt, die erkennen lässt, welches Projekt als erstes und als zweites angegangen werden soll. Noch in diesem Schuljahr darf sich die gesamte Schulfamilie auf erste Ergebnisse dieser engagierten Mädels freuen!

› Details ausblenden

06/04
2019

Jubiläum

Schüler­aus­tausch mit Lyon

› mehr

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums dieses Schüleraustausches pflanzten deutsche und französische Schüler gemeinsam einen Baum auf dem Gelände der Marien-Realschule. Damit sollte einerseits die bisherige Beständigkeit dieses Projekts, andererseits die Hoffnung auf ein möglichst langes Fortbestehen dieser internationalen Freundschaft betont werden. Auch in diesem Jahr zeigten sich die französischen Schülerinnen und Schüler begeistert von der allgäuer Gastfreundschaft und bewunderten die Schönheit unserer Gegend, die sie bei Ausflügen nach Füssen und München näher erkundeten. Ein Besuch der Irseer Klosterbrauerei und die Besichtigung einer Gablonzer Modeschmuckfirma sollte ihnen aber auch die direkte Heimat ihrer Austauschpartnerinnen näherbringen. Außerdem wurden die Gäste im Kaufbeurer Rathaus von Bürgermeister Gerhard Bucher begrüßt. Geleitet wurde der Austausch von Thierry Sontag und Christiane Fink.

› Details ausblenden

04/04
2019

Medienerziehung

Workshop der Medienscouts

› mehr

Unsere Schülerinnen nutzen heutzutage das Internet und die sozialen Medien ganz selbstverständlich und mehrmals täglich. Aus genau diesem Grund zieht sich das Thema Medienerziehung wie ein roter Faden durch das gesamte Schuljahr. Zwar werden den Schülerinnen im Unterricht Grundregeln, Rechte und Pflichten vermittelt und auf Gefahren hingewiesen, dennoch sieht die aktuelle Pädagogik vor, auch das Lernen von und mit Gleichaltrigen einzusetzen. Und wo bietet sich dies besser an als bei diesem Thema?
Unsere Medienscouts sind Experten für digitalen Medien. Sie geben Informationen weiter und stehen als Berater zur Verfügung. Am 5. April 2019 führten sie deswegen einen Workshop in den 6. Klassen durch. Aufgeteilt auf vier Klassenzimmer informierten die älteren Mädchen über WhatsApp, Snapchat, Instagram sowie Youtube und gaben so ihren jüngeren Mitschülerinnen wertvolle Tipps im Umgang mit diesen Medien mit auf den Weg. Etwa alle 30 Minuten wechselten die Sechstklässerinnen den Raum und tauchten ein in die Welt des nächsten sozialen Netzwerkes, sodass am Ende des Workshops viele neue Informationen verarbeitet werden mussten und zahlreiche rauchende Köpfe zu sehen waren. Es bleibt abzuwarten, ob das Wissen, das die Mädchen von den Medienscouts erhalten haben, langlebiger als der von den Lehrern vermittelte Unterrichtsstoff ist.

› Details ausblenden

04/04
2019

5. Klassen

Osterbastel­aktion mit den Tutorinnen

› mehr

Ostern steht schon bald vor der Türe und deshalb sorgten die Tutorinnen dafür, dass die Fünftklässlerinnen gut gerüstet die Osterfeiertage erleben können. Gemeinsam wurden Osternester gebastelt, Fähnchen fürs Osterlämmchen gestaltet und gekochte Eier verziert. Auf diese Weise bestens eingestimmt, konnten sich die Mädchen auf die Suche nach dem Osterhasen machen, denn der hat viele bunte Osternester mit süßen Köstlichkeiten versteckt. In Windeseile brachten sie ihre Nestchen zu ihren Tutorinnen, die sie dann gerecht unter den Mädels aufteilten.

› Details ausblenden

03/04
2019

Wettbewerb

Erfolgreiche Schülerinnen auf Landesebene

› mehr

Wir freuen uns sehr, dass sich auch dieses Jahr beim 66. Europäischen Wettbewerb 2019 unter den 20.000 in Bayern teilnehmenden Schülerinnen und Schülern wieder vier Siebtklässlerinnen unserer Schule qualifizieren konnten. Auf Landesebene gewannen Amelie Hofmann und Lara Stiehler (Klasse 7 a) sowie Massa Badawi (Klasse 7 c) und Anabel Jira (ebenfalls Klasse 7 a), deren Arbeiten sogar auf Bundesebene weitergeleitet wurden.
Ein Teil der Klasse 7 a schenkte dem Thema „Augen auf! – Großes entsteht im Kleinen. Welche kleinen Dinge, Situationen und Details im Alltag sollten deiner Meinung nach nicht übersehen werden, weil sie das Leben in Europa bereichern?“ große Aufmerksamkeit. Bei dieser Aufgabe machten sich die Schülerinnen zusammen mit Frau Bernhard-Walter Gedanken zum Thema Umwelt und was wichtig im Leben ist. Amelie richtete dabei auf die bedrohten Schildkröten besonderes Augenmerk und Lara lag unser gesamter Planet Erde am Herzen. Beiden gelang es, mit ihren Beiträgen die Landesjury zu überzeugen.
Das Thema „Stell dir vor, Zootiere haben ein Parlament und es geht tierisch zur Sache“ wurde in einigen 6. und 7. Klassen unter der Leitung von Frau Schoch-Kraska bearbeitet. Massa beschäftigte sich zeichnerisch eindrucksvoll mit einer Zoosituation unter dem Vorsitz eines Löwen, der sich für die Freiheit aller Tiere ausspricht. Anabel überzeugte mit ihrer Arbeit europäischer Tiere in einem Zelt, die sich mit den schwindenden Ressourcen unserer Pole und dem damit immer kleiner werdenden Lebensraum auseinandersetzen.

› Details ausblenden

26/03
2019

Aktion

Hilf den Kröten!

› mehr

Ein wichtiger Aspekt des Biologieunterrichtes ist die Weitergabe von Verantwortung gegenüber allen Lebewesen sowie die Ausbildung eines kritischen Umweltbewusstseins. Am besten kann eine Verinnerlichung gelingen, wenn man selbst aktiv wird. Deshalb war die Biologie Fachschaft mit freiwilligen Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe in dieser Woche unterwegs und hat an der Amphibienaktion des Bund Naturschutzes (Ortsgruppe Kaufbeuren) teilgenommen. Im Rahmen dieses Projekts wurden Kröten zu ihrem Laichgewässer transportiert, um sie vor dem Tod durch Autos zu schützen.

› Details ausblenden

25/03
2019

5. und 6. Klasse

Das Mutwelten­the­ater zu Gast an unserer Schule

› mehr

Mit Susanne Bloss und Sonja Welter vom „Mutweltentheater“ München waren bei uns zwei Schauspielerinnen zu Gast, die es schafften, mit ihrem Theaterstück „Kein normaler Tag“ zum Thema Mobbing die Schülerinnen der 5. und 6. Klassen in ihren Bann zu ziehen. Auf sehr anschauliche Weise wurden die Mechanismen und Verhaltensweisen dargestellt, die zu Mobbing führen können, aber auch die Wege, die jeder Einzelne gehen kann, damit in unserer Schule kein Mädchen ausgeschlossen wird. Der Umgang miteinander im normalen Schulalltag aber auch im Social Media-Bereich wurde gemeinsam mit den Schülerinnen reflektiert und diskutiert. Wir bedanken uns an dieser Stelle beim Gesundheitsamt Marktoberdorf, das dieses Projekt an unserer Schule möglich gemacht hat.

› Details ausblenden

24/03
2019

Schulleben

Probenwochen­ende der Streicher

› mehr

Anstatt nach dem vormittäglichen Unterricht ins wohlverdiente Wochenende zu starten, hatten die Streicher der Marienschulen etwas ganz Besonderes vor. Sie packten ihre Reisetaschen und Instrumente ein und machten sich auf den Weg nach Memhölz bei Waltenhofen.
Nachdem die Zimmer bezogen waren, erkundeten die Schülerinnen gemeinsam mit Geigenlehrerin Marita Knauer und Barbara Wirth auf einer kleinen Wanderung das mehr als idyllisch gelegene Haus der Familie „Schönstatt aufm Berg“ in Memhölz.
Dann wurden aber auch schon die Instrumente gestimmt und mit einem Wunschkonzert ging‘s los. Jede der Schülerinnen durfte erst einmal zum Einspielen ihr Lieblingsstück wählen, das dann gemeinsam musiziert wurde.
Nach dem gemeinsamen Abendessen lernten die Mädchen neue Stücke kennen. Anfängerinnen und Fortgeschrittene wurden separat betreut und konnten so, ganz nach ihrem Leistungsstand, üben und ihr Können verbessern.
Bei wunderschönem Wetter war am Samstag erst einmal das Fotoshooting angesagt. Dabei wurde so manches Stück im Freien auswendig zum Besten gegeben. Neben der Intensiven Probenarbeit war natürlich der Samstagabend ein ganz besonderes Highlight: Eine Fackelwanderung, bei der nicht nur die Flammen der Fackeln, sondern auch der noch Fast-Vollmond den Mädchen den Weg durch die Nacht wies.
Die einhellige Meinung der jungen Geigerinnen nach diesem Wochenende: „Wir wollen im nächsten Schuljahr unbedingt wieder gemeinsam ein paar Tage wegfahren zum Proben, Musizieren und Spaß haben.“

› Details ausblenden

14/03
2019

Fastenan­dachten

„Mensch, wo bist du?“

› mehr

Das MISEREOR-Hungertuch stand in diesem Jahr im Zentrum unserer Fastenandachten. Mit Uwe Appold wurde erstmals ein deutscher Künstler beauftragt, ein Hungertuch zu entwerfen. Schon der Titel „Mensch, wo bist du?“, wie Gott auch die ersten Menschen im Paradies suchte, eröffnete Raum für Kreativität und den Dialog mit unseren Schülerinnen. Denn die Frage Gottes fordert uns heraus: Wer bist du eigentlich? Für was stehst du? Wie können wir es schaffen, dass die Menschen friedlich zusammenleben? Bedarf es vielleicht einer Neuausrichtung? Fragen, die in den Kern der Verantwortung eines jeden Menschen zielen.
Beim gemeinsamen Essen von Brot bot sich im Anschluss an die Andachten die Möglichkeit, mit Mitschülerinnen und auch Lehrkräften zu genau diesen Fragen ins Gespräch zu kommen und seine eigene Einstellung und sein Verhalten zu reflektieren.

› Details ausblenden

13/03
2019

Berufsorien­tierung

Besuch der Techniker­schule für Ernährung

› mehr

Am Mittwoch, den 13.03.2019, folgten wir der Einladung der staatlichen Technikerschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement zum Tag der Offenen Tür.
Am aktuellen Thema der „Nachhaltigkeit“ konnten die Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe aus der Wahlpflichtfächergruppe IIIb ihr Wissen vertiefen und vor allem auch erweitern.
Perfekt passend zum Lehrplan der 9. Klasse konnten sich die Schülerinnen in Workshops mit folgenden Themen intensiv und aktiv auseinandersetzen und spannende Erfahrungen sammeln:
• „MEER Fisch auf den Tisch?“
• „Nix anzuziehen“ und
• die Problematik von „Verpackungen“, um nur einige davon zu nennen.
Ein sehr gelungener und eindrucksvoller Tag für uns alle an der neu gebauten, hochmodernen Schule.
Vielen Dank an alle Beteiligten, die uns die schöne Exkursion ermöglicht haben.

› Details ausblenden

12/03
2019

Abschluss­prü­fung

Praktische Prüfungen in Haushalt und Ernährung

› mehr

Direkt nach der „Närrischen Zeit“ und den Frühjahrsferien hat für die Schülerinnen der 10. Klassen der Wahlpflichtfächergruppe III b der erste Teil ihrer Abschlussprüfung begonnen. So wie in Englisch oder Französisch eine Sprechfertigkeitsprüfung der eigentlichen, schriftlichen Prüfung vorausgeht, besteht auch in Haushalt und Ernährung die Abschlussprüfung aus zwei Teilen: Die Schülerinnen haben eine praktische und eine schriftliche Prüfung abzulegen.
Am Dienstag, den 12.03.2019, begannen die Praktischen Prüfungen. Acht Mädchen der Klasse 10 d zeigten ihr Können. Im Anschluss durften sie dann gemeinsam mit Mitschülerinnen und einigen Lehrkräften die selbst zubereiteten Speisen und Köstlichkeiten an schön gedeckten Tischen zu sich nehmen.
Es folgen noch sechs weitere Prüfungstage, bei denen wir der Klasse 10 d und 10 e ganz viel Erfolg und gutes Gelingen wünschen.

› Details ausblenden

12/03
2019

Berufsorientierung

Auf in Runde zwei: Besuch im Hotel ‚auf der Gsteig‘

› mehr

Heute besuchte die Klasse 8 c im Rahmen der Berufsoffensive das Hotel ‚auf der Gsteig‘ in Lechbruck.
Dort bekamen die Mädchen an einem interessant gestalteten Vormittag einen Einblick in die Berufsfelder, die ein Hotel zu bieten hat.
„Für welches Essen ist denn nun dieses Messer?“ – mit Fragen dieser Art wurden die Schülerinnen konfrontiert, durften in die Rolle einer Servicekraft schlüpfen, Gäste bedienen, Tische eindecken und Servietten falten.
An der Rezeption wurde dann zum Telefonhörer gegriffen: „Hotel auf der Gsteig. Griaß di (wir sind schließlich in Bayern)! „Was kann ich für Sie tun?“. Je eine Schülerin durfte sogar ein richtiges Buchungsgespräch führen und anschließend die Buchung in den Computer eingeben.
In der Küche lernten die Mädchen kurzerhand, wie ein Profi Karotten zu schneiden, ohne dabei einen Finger dort zu lassen.
Natürlich mussten auch Betten überzogen und Zimmer kontrolliert werden. „Hat denn das Zimmermädchen alles richtig gemacht? Fehlen noch die Handtücher oder ist etwa das Klo noch nicht geputzt?“.
Auch die Fragen der Schülerinnen kamen nicht zu kurz. Die eine oder andere wollte am Ende gar nicht mehr mit nach Hause fahren und versicherte sogar, bald ein Praktikum im Hotelbereich machen zu wollen.

› Details ausblenden

01/03
2019

Compassion

Unsere Erfahrungen im Austausch

› mehr

Neun Tage voller Eindrücke und Erfahrungen liegen hinter unseren Neuntklässlerinnen. Neun Tage, in denen sie Situationen erlebt haben, die ihnen in dieser Art bisher oftmals unbekannt waren. In den unterschiedlichen Einrichtungen, in denen unsere Schülerinnen in den vergangenen zwei Wochen untergebracht waren, wurde nicht nur „über das Leben“ und „über den Menschen“ gesprochen. In verschiedensten Begegnungen mit alten, kranken und beeinträchtigten Menschen, die in unserer Gesellschaft oft übersehen werden, hatten die Schülerinnen Gelegenheit, diese Menschen und ihr Leben besser kennen zu lernen, Haltungen wie Solidarität und Empathie zu entwickeln, sich ihrer eigenen Wertvorstellungen bewusst zu werden und sich in ihrer Persönlichkeit fortzuentwickeln.
Heute wurden nun die vielen Erlebnisse über den gesamten Vormittag hinweg aufbereitet. Inhaltlich passend zum diesjährigen Compassion-Motto „Feuer und Flamme für dich“ stimmte eine Meditation auf den anstehenden Tag ein. Gemeinsam erfreuten sich die Jugendlichen an den vielen schönen Erlebnissen, gemeinsam wurde aber auch Anteil an traurigen Situationen genommen. Ihre persönlichen Erfahrungen wurden von jeder Schülerin auf kleinen, selbst gebastelten Tetraedern schriftlich festgehalten und können schon bald im Schulhaus bestaunt werden. Eine kurze Andacht bildete dann einen schönen Ausklang dieses besonderen Tages.

› Details ausblenden

28/02
2019

Schulfasching

Mit Alice im Wunderland

› mehr

Viel Spaß hatten die Mädchen der 5. und 6. Klassen beim traditionellen Faschingsball in der Turnhalle unserer Schule. Bei einer figurenreichen Polonaise zeigten sich die 120 kunterbunten Fabelwesen in ihrer ganzen Pracht. Da tanzte der verrückte Hutmacher mit Alice, der Hase und die Grinsekatze ließen sich die leckeren Krapfen schmecken, während beim Zeitungstanz Humpty Dumpty versuchte von einer immer kleiner werdenden Zeitungsseite nicht hinunter zu purzeln. Die fantasievollen Einlagen der Fünftklässlerinnen (flotter Tanz, Stimmungslied und lustiger Sketch) wurden durch die Auftritte der Gardemädchen aus Pforzen und Germaringen mit ihren aktuellen Show- und Gardetänzen wunderbar ergänzt. Die Tutorinnen haben wieder ein schönes, abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm, umrahmt von fetzigen Tanzrunden und der schon gespannt erwarteten Kostümprämierung, zusammengestellt, das keine karnevalistischen Wünsche offen ließ.

› Details ausblenden

28/02
2019

Vortrag

Prävention durch Information

› mehr

Im Zuge der Sexualerziehung wird großes Augenmerk auf die HIV-Prävention gelegt. Als Ergänzung zur Schleifchen-Aktion am 1.Dezember (Welt-AIDS-Tag) fahren alle 10.Klassen heute zu Herrn Dr. Zippel an die LMU München, um sich den Vortrag „HIV und STI“ anzuhören. Hierbei bekommen die Schülerinnen aktuellste und fachkundige Informationen aus erster Hand und somit das passende Rüstzeug für ein verantwortungsvollen Umgang mit diesem Thema.

› Details ausblenden

26/02
2019

Berufsorientierung

Besuch im Hotel „Auf der Gsteig“

› mehr

Die Klasse 8 a on Tour – und das Ziel war das Wellness-Hotel „Auf der Gsteig“ in Lechbruck am See. Entspannung und Genuss standen dieses Mal allerdings nicht auf der Tagesordnung. Dafür durften unsere Schülerinnen einmal hinter die Kulissen eines Hotelbetriebs schauen und selbst Hand anlegen. In Kleingruppen wurden Buchungen verwaltet, Gemüse in der Küche zubereitet, Hotelzimmer gereinigt und das Service-Personal unterstützt.

› Details ausblenden

20/02
2019

mint-Förderung

Besuch vom Metall- und Elektrotruck

› mehr

Im Rahmen der Berufsinformation und Berufsfindungsphase besuchen unsere Schülerinnen der 8. Klassen in dieser Schulwoche den Metall- und Elekrotruck des Bildungswerkes der Bayerischen Wirtschaft. Dabei handelt es sich um einen riesigen begehbaren, zweistöckigen Truck, der zurzeit auf dem Parkplatz unserer Schule steht. Dort können die Mädchen sich über die Berufsbilder in der Metall- und Elektrobranche informieren. Hierzu stehen ihnen neben den erfahrenen Beratern Tablets, Kurzfilme, Broschüren und Surftipps zur Verfügung.
Im unteren Teil des Trucks sind typische Arbeitsplätze der Branchen nachgestellt, an denen die Mädchen unter anderem eine computergesteuerte CNC-Fräse programmieren, verschiedenen elektrische Stromkreise nachbauen oder ein Aufzugmodell steuern können.

› Details ausblenden

20/02
2019

Projekt

Plastikmüll vermeiden

› mehr

In Anbetracht der immer größer werdenden Plastikvermüllung unseres Planeten haben sich die Schülerinnen der Klasse 10 e im Rahmen des Chemie-Unterrichts mit einem Projekt zur Plastikvermeidung auseinandergesetzt. Hierbei wurden nicht nur theoretische Hintergründe beleuchtet, sondern auch praktisch Alternativen zu herkömmlichen Plastikprodukten gesucht und gefunden. So stellten die Mädchen selber Spülmittel, Deodorant und unterschiedliche Kosmetika her und testeten deren Alltagstauglichkeit. Am Ende des Schuljahres werden die Schülerinnen der 10 e als Botschafter für dieses Thema in den unteren Jahrgangsstufen referieren und ihr im Rahmen dieses Projekts erworbenes Wissen an die jüngeren Mitschülerinnen weitergeben.

› Details ausblenden

19/02
2019

Wettbewerb

Erfolgreiche Schülerinnen beim Informatik-Biber

› mehr

Wie auch schon in den vergangenen Jahren durften die Schülerinnen der Klassen 7a, 9a und 10a des mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweigs im November 2018 wieder am Informatik-Biber Wettbewerb teilnehmen. Es ist Deutschlands größter Schülerwettbewerb im Fachbereich Informatik. In Einzelarbeit mussten die Mädchen in 40 Minuten insgesamt 15 Aufgaben am Computer lösen. Je drei Aufgaben stammten aus den Schwierigkeitsstufen leicht, mittel und schwer und schon nach wenigen Minuten waren die Schülerinnen ganz in die informatischen Fragestellungen vertieft – sie grübelten, knobelten und tüftelten so lange, bis sie eine Lösung gefunden hatten.
Als Belohnung für die Teilnahme gab es für die Schülerinnen eine Urkunde. Ein besonderes Zuckerl: Dieses Mal können wir zudem Klara Roland (10 a) zu einem 1. Preis und Laura Heidenblut (7 a) zu einem 2. Preis ganz herzlich gratulieren.

› Details ausblenden

14/02
2019

Schulsport

Volleyball­mädels gehören zu Bayerns Spitze

› mehr

Nachdem sie in der vergangenen Woche den Bezirksentscheid dominierten, gewannen die Kaufbeurer Volleyball-Mädchen bei der südbayerischen Schulmeisterschaft der M III in Straubing zunächst gegen das städtische Theodolinden-Gymnasium München mit 25:14 und 25:15 Punkten. Ebenso siegten sie gegen das Luitpold-Gymnasium Wasserburg. Gegen die gastgebende Mannschaft des Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing war der erste Satz heiß umkämpft, wurde am Ende aber leider mit 27:29 Punkten verloren. Der zweite Durchgang ging dann noch deutlicher an die niederbayerische Mannschaft. Am Ende belegten unsere Mädels den zweiten Platz in Südbayern, welcher gleichzeitig den dritten Platz in Bayern bedeutet.
Es spielten: Michi Dempfle, Caro Zühlke, Anna Lensanft, Magdalena Paul, Anna Kees, Luisa Zeiler und Marta Soic.

› Details ausblenden

14/02
2019

Schulleben

Isa Kaiser wird Werte­bot­schafterin

› mehr

Als eine von 24 Schülerinnen und Schülern aus ganz Schwaben, die im Rahmen der Initiative „Werte machen Schule“ des Bayerischen Kultusministeriums zu Wertebotschaftern ausgebildet wurden, erhielt auch Isa Kaiser (Klasse 9 a) am vergangenen Freitag bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung in Wertingen ihre Urkunde und gab Einblicke in ihre Ausbildungswoche. Sichtlich stolz, aus der Vielzahl an Vorschlägen aller weiterführenden Schulen ausgewählt worden zu sein, berichtet Isa von den Erfahrungen der vergangenen Tage, in welchen sie Basiskompetenzen zu Wertebildung, Kommunikationsfähigkeit und Teamführung erworben hat: „Die Woche war total interessant für mich! Wir haben gemeinsam tolle Module für unsere Mitschüler zum Thema Wertebildung entwickelt und dafür zum Beispiel auch kurze Filme gedreht. Vieles von dem, was uns beigebracht wurde, geschieht an unserer Schule zwar ohnehin schon, aber trotzdem freue ich mich darauf, die Inhalte an meine Mitschülerinnen zu vermitteln und ihnen das Thema ‚Werte‘ einmal auf eine besondere Art näher zu bringen.“
Ziel der Initiative ist es, dass sich junge Menschen aktiv bei der Wertebildung an ihrer Schule einbringen und aktiv für ein respektvolles und verantwortungsbewusstes Miteinander in unserer Gesellschaft engagieren. So soll auch Isa als Multiplikatorin an unserer Schule ihren Mitschülerinnen Tipps und Anregungen an die Hand geben, die ein gutes Mit- und Füreinander fördern. Damit entspricht das Ziel der Initiative genau dem, was seit vielen Jahren an der Marien-Realschule aktiv gelebt wird.

Quelle der Fotos: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

› Details ausblenden

14/02
2019

SMV

Rosen­aktion am Valentinstag

› mehr

Anlässlich des heutigen Valentinstags schenkten sich die Schülerinnen und Schüler an sechs verschieden Schulen untereinander Rosen. Da dies auf freiwilliger Basis passierte, erhielten natürlich nicht alle unserer Schülerinnen eine Rose. Doch auch die gingen nicht leer aus, sondern bekamen im Namen der SMV eine kleine Aufmerksamkeit.

› Details ausblenden

12/02
2019

Fahrten

Wintersportwoche der 7. Klassen

› mehr

In der ersten Februarwoche starteten traditionell alle 7. Klassen ins Skilager, und die Wildschönau zeigte sich in diesem Jahr die ganze Woche über von ihrer allerschönsten Seite: Super sonniges Wetter, traumhafte Pisten und eine wundervolle Winterlandschaft wurden uns jeden Tag aufs Neue geboten.
Bereits am ersten Nachmittag ging es schon auf die Piste. Unsere Skianfänger versuchten ihre ersten Schwünge, fuhren auch schon mit dem Schlepplift und erlangten Tag für Tag mehr Sicherheit auf ihren Skiern. Am Freitag schafften es dann alle Anfänger, vom Schatzberg hinunter zu fahren!
Die Fortgeschrittenen Skifahrer durften in dieser Woche zeigen, was sie bereits draufhaben und konnten zudem ihr eigenes Fahrkönnen verbessern.
Aber auch der Alternativgruppe wurde einiges geboten: Schneeschuhwandern, Langlaufen, Rodeln, eine Pferdekutschfahrt, die Besichtigung der Burg in Kufstein oder auch Eislaufen gestalteten ein abwechslungsreiches Programm.
Und wer glaubt, mit Einbruch der Dunkelheit war der Spaß vorbei, der täuscht sich gewaltig. Mit einem Spieleabend, einem Stationen Abend zur Ersten Hilfe, dem Skiwachsen und den Pistenregeln, unserer Disco und dem legendären ‚Bunten Abend‘ wurde den Mädels auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Abendprogramm geboten. Hier durfte natürlich auch die traditionelle Lehrereinlage nicht fehlen.
Alles in allem erlebten unsere Mädels eine spannende und abwechslungsreiche Woche, die leider viel zu schnell zu Ende ging und die allen Teilnehmern hoffentlich noch lange in guter Erinnerung bleibt.

› Details ausblenden

07/02
2019

Schulsport

Gerätturnmädels mit starken Leistungen

› mehr

Eine großartige Leistung konnten unsere Gerätturnmädchen heute beim Bezirksfinale in Günzburg abrufen. Nach intensiven Trainingseinheiten waren Lena Hofmann (5 a), Annalena Specht (6 b), Jana Brandner, Ronja Brandner, Johanna Glasl und Teresa Wörle (alle 6 d) mit einer riesigen Portion Teamgeist angereist, fest entschlossen, das Treppchen zu erklimmen. Nahezu perfekt geturnte Gerätebahnen mit einem hohen Maß an Spannung und Ausdruck, ohne Stürze und Wackler bereiteten eine gute Grundlage und im Bereich der Synchronübungen schnitt unser Team unter allen teilnehmenden Mannschaften sogar am besten ab. Leider hatten unsere Schülerinnen bei den Sonderprüfungen gegenüber den Siebtklässlerinnen und den mit Jungs aufgestockten Gruppen anderer Schulen einen spürbaren Nachteil, der sie am Ende ein Stückchen nach hinten auf den insgesamt vierten Platz schob.
In einem dicht besetzten Teilnehmerfeld unter 14 Teams dürfen unsere Schülerinnen sehr stolz auf ihre Leistungen und das Endergebnis sein, auch, wenn wie schon im Vorjahr leider das letzte Quäntchen Glück für einen Stockerlplatz fehlte.

› Details ausblenden

06/02
2019

Schulsport

Bezirksmeister im Volleyball

› mehr

Am heutigen Mittwoch fand in der Turnhalle unserer Schule das Bezirksfinale im Volleyball der Wettkampfklasse III/1 der Mädchen statt. Aus Ottobeuren war das Rupert-Ness-Gymnasium angereist. Mit nur vier Spielerinnen erschien außerdem das Team des Deutschherren-Gymnasiums Aichach. Die Auslosung des Spielplans ergab, dass unsere Schülerinnen Carolin Zylke, Michaela Dempfle, Magdalena Paul, Anna Lensanft, Marta Soic, Anna Kees und Luisa Zeller erst als dritte Mannschaft spielen durfte. Die Mannschaften beider Gymnasien begegneten sich mit schönen Spielzügen und durchaus auf Augenhöhe, was zu einem dritten Entscheidungssatz führte, den das Rupert-Ness-Gymnasium mit 15:11 Punkten für sich entschied. Jetzt kam endlich auch unsere Mannschaft ins Spiel und zeigte im ersten Satz gegen die Ottobeurer Mädchen, dass eine 100%-ige Aufschlagsicherheit genügt, um mit 25:0 Punkten klar in Führung zu gehen! Der zweite Satz ließ dann zwar einige Spielzüge der Gegnerinnen zu, endete aber sehr klar mit 25:3 Punkten für unser Team. Auch die Mädchen aus Aichach mussten sich nach einem 25:5 und 25:3 äußerst schnell geschlagen geben, so dass beide Spiele gegen die Gastmannschaften lediglich nur 40 Minuten dauerten. So freuen sich unsere Volleyballerinnen über ihren bislang wahrscheinlich schnellsten Gold-Sieg.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

› Details ausblenden

06/02
2019

Exkursion

Schnuppertag beim Autohaus Singer

› mehr

Die Mädchen der Klasse 8D besuchten im Rahmen der Berufsoffensive am vergangenen Mittwoch das Autohaus Singer in Kaufbeuren. Dort konnten sie sich ausführlich mit einem der drei Berufe Automobilkauffrau, Einzelhandelskauffrau oder KFZ-Mechatronikerin auseinandersetzten.
Nach einer Vorstellung der einzelnen Berufe durch einen Auszubildenden des Autohauses konnten diejenigen Schülerinnen, welche sich für einen kaufmännischen Beruf interessierten, im Rahmen eines Workshops Fragen zu den jeweiligen Tätigkeiten stellen, gestalteten ein Plakat zu den einzelnen Berufen und schnupperten in Kleingruppen in die Arbeit der Automobilkauffrau und der Einzelhandelskauffrau hinein.
Alle Mädchen, die sich für die Arbeit einer KFZ-Mechatronikerin begeisterten, durften mit Arbeitskleidung ausgerüstet zwei Stunden lang in der Werkstatt verbringen, wo sie etliche Kundendienste begleiteten und fleißig selbst mit anpackten.
Alles in allem ein Tag voller aufregender Erfahrungen für unsere Mädels!

› Details ausblenden

25/01
2019

10. Klassen

Verleihung der DELF-Diplome

› mehr

Im Rahmen des Deutsch-Französischen Tages erhielten die Schülerinnen der 10. Klasse des Französischzweiges ihre international anerkannten Sprachdiplome.
Schulleiterin Frau Fedchenheuer betonte die Bedeutung des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages, der am 22. Januar 1963 von Konrad Adenauer und Charles de Gaulles unterzeichnet und dieses Jahr von Angela Merkel und Emmanuel Macron erneuert bzw. ergänzt wurde. Musikalisch eingerahmt wurde diese Feierstunde von zwei schwungvoll vorgetragenen Liedern der Klasse 7c. Die Schülerinnen der Klasse 7a leisteten ihren Beitrag mit einer Collage zu Paris. Auch der Hauswirtschaftszweig beteiligte sich, indem sie ihre französischen Mitschülerinnen mit einem Elsässischen Flammkuchen verwöhnten. Und Mädchen aus der Klasse 5a sorgten für die Dekoration in den französischen Farben: Rot-Weiß-Blau. Dafür sagen wir allen: Merci beaucoup!

<